Wie Sie Probleme mit langsamen Ladevorgängen auf Ihrem Apple iPad Pro lösen

Probleme beim langsamen Laden von iOS-Geräten sind in der Regel auf Hardwareprobleme zurückzuführen, die von einem schlechten Ladegerät auf eine beschädigte Komponente zurückzuführen sind. Es gibt aber auch Fälle, in denen softwarebezogene Faktoren die Schuld tragen. Die transpirierenden Symptome sind je nach den zugrunde liegenden Ursachen entweder korrigierbar oder nicht.

In diesem Beitrag werden einige Ladetipps und Anleitungen zur Fehlerbehebung zur Behebung von Problemen mit langsamen Ladevorgängen auf dem iPad Pro-Gerät vorgestellt. Lesen Sie weiter, um zu erfahren, was Ihr iPad daran hindert, schneller aufgeladen zu werden, und wie Sie das Problem beheben können.

Was verhindert, dass Ihr iPad wie vorgesehen schnell aufgeladen wird?

Wie bereits erwähnt, müssen sowohl Hardware- als auch Software-Aspekte des Geräts überprüft werden, wenn Probleme mit langsamen Ladevorgängen auftreten. Zu den allgemeinen Faktoren, die Sie untersuchen müssen, gehören unter anderem:

  • Nicht genug Strom von der Quelle. Wenn die Stromabgabe (Stromstärke), die von der Quelle kommt, niedriger ist als die erforderliche Stromstärke, die ein iPad für einen bestimmten Zeitraum zum Aufladen benötigt, müssen Sie damit rechnen, dass es auch einige Zeit dauert, bis das Gerät vollständig aufgeladen ist. Laden Sie Ihr iPad wie empfohlen nicht über tragbare Stromquellen wie Computeranschlüsse und Powerbanks, sondern über eine Steckdose, um Probleme mit langsamen Ladevorgängen zu vermeiden.
  • Verwendung des Geräts während des Ladevorgangs. Verwenden Sie Ihr Gerät während des Ladevorgangs nach Möglichkeit nicht. Das Aufladen Ihres iPad dauert in der Tat länger, insbesondere wenn Sie umfangreiche Apps wie Videospiele und Onlinedienste verwenden, da gleichzeitig der Akku entladen wird. Die Verwendung des Geräts während des Ladevorgangs ist aus Sicherheitsgründen ebenfalls nicht empfehlenswert.
  • Verwenden eines inkompatiblen Adapters. Während beide von Apple hergestellt werden, unterscheidet sich der Adapter für Ihr iPhone von dem Ihres iPad. Der Hauptunterschied ist die Nennstromstärke. Ein iPad-Ladegerät ist für eine Leistung von 2, 1 A ausgelegt, während das iPhone-Ladegerät nur für eine Leistung von 1 A ausgelegt ist. Mit anderen Worten, das iPad-Ladegerät hat eine höhere Leistung als das iPhone, sodass es schneller aufgeladen werden kann. Wenn Sie also einen iPhone-Adapter zum Laden Ihres iPad verwenden, müssen Sie damit rechnen, dass die Ladezeit etwas länger ist.
  • Kabelprobleme. Wenn das Kabel beschädigt ist, kann es möglicherweise immer noch aufgeladen werden, ist jedoch zeitweise oder ein- und ausgeschaltet. Überprüfen Sie daher unbedingt beide Enden Ihres Ladekabels und vergewissern Sie sich, dass keine sichtbaren Anzeichen für Beschädigungen vorliegen. Wenn ja, müssen Sie es ersetzen.
  • Hardwareschaden. Ein beschädigtes Ladegerät und ein defekter Ladeanschluss sind die schlimmsten Ursachen für Ladeprobleme. Dies ist häufig der Fall, wenn Ihr Gerät versehentlich fallen gelassen oder Flüssigkeiten ausgesetzt wurde. Zur Behebung von Problemen mit dem Laden der Hardware ist eine Reparatur erforderlich.
  • Software-Probleme. Probleme mit langsamen Ladevorgängen werden nicht immer der Hardware zugeschrieben. Tatsächlich hatten viele Geräte solche Probleme aufgrund softwarebezogener Faktoren, einschließlich fehlerhafter Aktualisierungen, ungültiger Einstellungen und anderer relevanter Auslöser. Glücklicherweise können Ladeprobleme, die mit Softwarefehlern zusammenhängen, durch einige Problemumgehungen behoben werden, einschließlich derer, die ich unten aufgeführt habe.

Probieren Sie vor der Fehlerbehebung oder dem Besuch einer Genius-Bar die folgenden ersten Ladetipps für Ihr iPad Pro aus:

  1. Laden Sie Ihr iPad über eine Steckdose auf. Wie bereits erwähnt, wird Ihr Gerät schneller aufgeladen, wenn es über eine Steckdose aufgeladen wird als andere Stromquellen mit geringem Stromverbrauch.
  2. Verwenden Sie Ihr iPad nicht während des Ladevorgangs. Lassen Sie Ihr Gerät den Ladevorgang beenden, um das ultimative iPad-Erlebnis zu erzielen. Während Ihr iPad für mehrere Aufgaben ausgelegt ist, verlangsamt das Ausführen schwerer Lasten während des Ladevorgangs die Geschwindigkeit.
  3. Stellen Sie sicher, dass Sie den Adapter Ihres iPad verwenden. Inkompatible Adapter führen normalerweise nicht zu positiven Ergebnissen. Verwenden Sie daher nach Möglichkeit nur den Originaladapter für Ihr iPad.
  4. Probieren Sie ein paar verschiedene Ladegeräte aus . Dies kann als Option angesehen werden, um festzustellen, ob das Problem mit dem aktuell verwendeten Ladegerät zusammenhängt. Dies hilft Ihnen bei der Entscheidung, ob Sie Ihr Ladegerät durch ein neues ersetzen möchten.

Apple iPad Pro-Apps frieren immer wieder ein und stürzen ab

Fehlerbehebung bei Problemen mit dem Laden der Software auf Ihrem iPad Pro

Wenn Ihr iPad Pro nach dem Erfüllen aller oben genannten Ladevoraussetzungen immer noch langsam aufgeladen wird, müssen Sie als Nächstes softwarebezogene Faktoren beseitigen, die den Ladevorgang möglicherweise behindert haben. Um softwarebezogene Faktoren von der zugrunde liegenden Ursache auszuschließen, können die folgenden Verfahren hilfreich sein. Beginnen Sie, sobald Sie mit der Fehlerbehebung für Ihr Gerät fertig sind.

1. Lösung: Starten Sie Ihr iPad Pro neu oder erzwingen Sie einen Neustart.

Apps, die nicht mehr funktionieren und fehlerhafte Dienste bieten, können sich manchmal auf das Ladesystem auswirken und zu zeitweiligen oder langsamen Ladevorgängen führen. Der einfachste Weg, um zufällige Systemfehler zu beseitigen, ist ein Neustart des Geräts. In diesem Fall können Sie auf Ihrem iPad Pro einen Soft-Reset oder einen erzwungenen Neustart durchführen. So setzen Sie Ihr iPad Pro soft zurück:

  1. Halten Sie die Seiten- / Einschalttaste und eine der Lautstärketasten gleichzeitig einige Sekunden lang gedrückt .
  2. Lassen Sie die Tasten los, wenn der Befehl Zum Ausschalten schieben angezeigt wird, und ziehen Sie den Schieberegler zum Ausschalten nach rechts.
  3. Halten Sie nach 30 Sekunden die Ein- / Aus-Taste erneut gedrückt, bis das iPad neu gestartet wird.

Wenn Ihr iPad nach einem Soft-Reset immer noch sehr langsam aufgeladen wird, versuchen Sie, den Neustart Ihres Geräts mit den folgenden Schritten zu erzwingen:

  1. Drücken Sie kurz die Lauter-Taste.
  2. Drücken Sie kurz die Leiser-Taste.
  3. Halten Sie dann den Ein- / Ausschalter an der Seite Ihres iPad gedrückt und lassen Sie ihn los, wenn das Gerät neu gestartet wird.

Ein erzwungener Neustart löscht abrupt fehlerhafte Apps und beschädigte Dienste, die zufällige Systemfehler auslösten. Es funktioniert genauso wie ein Soft-Reset, wenn es darum geht, mit geringfügigen Systeminstabilitäten umzugehen, ohne dauerhaften Datenverlust zu verursachen.

2. Lösung: Apps verwalten.

Manchmal sind schlechte Apps der Hauptauslöser. Einige Apps, die aktiv sind, können eine erhebliche Menge an Strom verbrauchen und zu einer schnellen Entladung des Akkus führen. Wenn diese Apps aktiv sind oder ausgeführt werden, während Ihr Gerät aufgeladen wird, kann es einige Zeit dauern, bis es vollständig aufgeladen ist. Der Effekt ist der gleiche, wenn Sie Ihr Gerät während des Ladevorgangs verwenden. Versuchen Sie zunächst, alle Ihre Apps zu aktualisieren, um das Problem des langsamen Ladevorgangs zu beheben. Apps, die sich häufig schlecht verhalten, sind nicht aktuell. Gehen Sie folgendermaßen vor, um ausstehende App-Updates manuell auf Ihrem iPad Pro zu installieren:

  1. Tippen Sie auf der Startseite auf App Store.
  2. Scrollen Sie im App Store-Hauptbildschirm nach unten und tippen Sie anschließend auf die Registerkarte Updates . Warten Sie einige Sekunden, um die Liste aller Apps mit ausstehenden Updates anzuzeigen.
  3. Tippen Sie auf die Schaltfläche Aktualisieren neben dem Namen der App, um einzelne Aktualisierungen zu installieren.
  4. Wenn mehrere App-Updates verfügbar sind, können Sie einfach auf die Schaltfläche Alle aktualisieren oben rechts auf dem Bildschirm tippen, um alle App-Updates gleichzeitig zu installieren.

Starten Sie Ihr iPad nach dem Aktualisieren von Apps neu, um den Speicher zu aktualisieren und die letzten App-Änderungen zu implementieren. Wenn dies nicht hilft, versuchen Sie zu überprüfen, welche Ihrer Apps viel Strom verbraucht, und installieren Sie die fehlerhafte App erneut. Folgendes sollten Sie dann tun:

  1. Tippen Sie auf der Startseite auf Einstellungen .
  2. Wählen Sie Allgemein .
  3. Tippen Sie auf iPad-Speicher.
  4. Suchen Sie die verdächtige App, die Sie von Ihrem iPad löschen möchten, und wählen Sie sie aus.
  5. Tippen Sie anschließend auf die Option zum Löschen oder Deinstallieren der App.

Starten Sie Ihr iPad nach dem Löschen der Anwendung neu und rufen Sie den App Store auf, um die Anwendung erneut zu installieren. Auf iOS-Geräten können Sie durch Löschen und erneutes Installieren der App den Cache und die Daten der App löschen. Dies wird häufig benötigt, um beschädigte Apps zu beheben, die ein Problem beim langsamen Aufladen Ihres Geräts verursacht haben.

3. Lösung: iOS aktualisieren.

Neben der Installation von App-Updates kann auch die Aktualisierung des iPad-Systems auf die neueste Version zur Behebung des Problems beitragen, insbesondere wenn Systemfehler die Ursache sind. Wenn das Ladesystem durch einige Malwares und Bugs ruiniert wird, besteht die Tendenz, dass der Ladevorgang instabil wird. Gehen Sie folgendermaßen vor, um nach neuen iOS-Updates für Ihr iPad Pro zu suchen:

  1. Tippen Sie auf Einstellungen .
  2. Wählen Sie Allgemein .
  3. Tippen Sie auf Software-Update.

Wenn ein Update verfügbar ist, wird eine Benachrichtigung mit den Details zum Update, den Systemanforderungen und dem darin eingebetteten Patch angezeigt. Lesen Sie die Informationen und befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm, um ein neues Update auf Ihr iPad Pro herunterzuladen und zu installieren.

4. Lösung: Setzen Sie alle Einstellungen zurück.

Um falsche Einstellungen und falsch konfigurierte Optionen auszuschließen, müssten alle Einstellungen auf dem iPad Pro zurückgesetzt werden. Dadurch werden alle benutzerdefinierten Einstellungen gelöscht, einschließlich ungültiger Konfigurationen, die möglicherweise zu Fehlern im Ladesystem geführt haben. So wird's gemacht:

  1. Tippen Sie auf Ihrem Startbildschirm auf Einstellungen .
  2. Wählen Sie Allgemein .
  3. Scrollen Sie nach unten und tippen Sie anschließend auf Zurücksetzen .
  4. Wählen Sie die Option zum Zurücksetzen aller Einstellungen.
  5. Wenn Sie dazu aufgefordert werden, geben Sie Ihren Passcode ein und befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm, um alle Einstellungen zurückzusetzen.

Dieser Reset wird normalerweise benötigt, wenn das Gerät plötzlich nach einem Update reagiert. Nach dem Zurücksetzen müssen Sie einzelne Funktionen aktivieren, insbesondere diejenigen, die standardmäßig deaktiviert sind, damit Sie sie auf Ihrem iPad wieder verwenden können. Wenn der langsame Ladevorgang danach jedoch fortgesetzt wird, versuchen Sie es mit dem nächsten Verfahren.

5. Lösung: Werksreset.

Um hartnäckige Symptome zu beheben, die durch komplexe Systemfehler ausgelöst werden, ist normalerweise ein Zurücksetzen auf die Werkseinstellungen und eine Systemwiederherstellung erforderlich. Obwohl diese Methoden häufig zu positiven Ergebnissen führen, können sie dauerhaften Datenverlust verursachen, da alles von Ihrem Gerätesystem gelöscht wird. Das heißt, es müssten vorher Backups erstellt werden. Sobald Sie mit dem Backup fertig sind, können Sie Ihr iPad Pro über das Einstellungsmenü mit den folgenden Schritten auf die Werkseinstellungen zurücksetzen:

  1. Tippen Sie auf Ihrem Startbildschirm auf Einstellungen .
  2. Wählen Sie Allgemein .
  3. Scrollen Sie nach unten und tippen Sie anschließend auf Zurücksetzen .
  4. Wählen Sie die Option zum Löschen aller Inhalte und Einstellungen.
  5. Wenn Sie dazu aufgefordert werden, geben Sie Ihren Passcode ein und folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm, um das System vollständig zurückzusetzen.

Beachten Sie jedoch, dass für dieses Zurücksetzen Ihr Gerät mindestens 50 Prozent der Akkulaufzeit benötigt, um vollständig zu sein. Laden Sie bei Bedarf Ihr iPad Pro während des Zurücksetzens auf.

Alternativ können Sie iTunes verwenden, um Ihr iPad Pro manuell auf einem Computer zu sichern und zurückzusetzen. Sie benötigen einen Computer (Windows oder Mac), auf dem die neueste Version der iTunes-Software installiert ist.

Wenn das Problem des langsamen Ladens auf Ihrem iPad Pro nach der Installation eines Updates auftritt und nach dem Anwenden der oben genannten Lösungen weiterhin besteht, können Sie eine iOS-Wiederherstellung durchführen. In diesem Fall können Sie iTunes verwenden, um Ihr iPad Pro aus einer vorherigen iOS-Sicherung im Wiederherstellungsmodus oder im DFU-Modus wiederherzustellen. Sie müssen einen Mac- oder Windows-Computer sichern, um dies zu erreichen.

Was tun, wenn das Problem mit dem langsamen Laden auf Ihrem iPad Pro weiterhin besteht?

In einigen Fällen können einfache Verstopfungen wie Staub, Flusen oder Ablagerungen von bestimmten Quellen die Hauptursache dafür sein, dass das iPad Pro nur langsam oder überhaupt nicht aufgeladen wird. Diese Fremdkörper können den umschaltbaren Blitzschutz blockieren. In diesem Fall sollte das Problem durch Entfernen des Verstopfens vom Blitzanschluss Ihres iPads behoben werden. Dies sollte jedoch nur getan werden, wenn Sie bereit sind, das Risiko einzugehen. Apple empfiehlt diese Methode nicht, da dies das Gerät beschädigen kann, wenn es nicht ordnungsgemäß ausgeführt wird. Daher sollte dies nur nach eigenem Ermessen erfolgen.

Wenn Sie bei dieser Optimierung ein Risiko eingehen möchten, müssen Sie sicherstellen, dass Ihr Gerät vollständig ausgeschaltet ist. Nehmen Sie im ausgeschalteten Zustand einen Zahnstocher oder eine geöffnete Büroklammer und führen Sie sie vorsichtig in den Anschluss ein, um alle Flusen zu entfernen. Einige Leute fanden Hilfe bei der Verwendung einer Dose Druckluft, um jeglichen Müll herauszublasen, der den Hafen blockiert haben könnte. Wenn Ihr iPad Pro nach dem Löschen des Blitzanschlusses immer noch zu langsam aufgeladen wird, müssen Sie möglicherweise ein neues Blitzkabel verwenden. Wenn nichts davon hilft, besteht Ihre nächste Option darin, technische Hilfe zu suchen.

Sie können Ihr iPad zum nächstgelegenen Apple Service Center in Ihrer Nähe bringen und von einem autorisierten Techniker auf sichtbare Anzeichen von Hardwareschäden untersuchen lassen. Bringen Sie auch das von Ihnen verwendete Ladegerät mit, damit es auch überprüft werden kann. Wenn das Ladegerät schuld ist, können Sie es durch ein neues ersetzen lassen.

Ich hoffe, dass wir Ihnen dabei helfen konnten, das Problem des langsamen Ladens mit Ihrem Gerät zu beheben. Wir würden uns freuen, wenn Sie uns bei der Verbreitung helfen würden. Teilen Sie diesen Beitrag, wenn Sie ihn hilfreich fanden. Vielen Dank fürs Lesen!